Aktiv sein

Mehr zum Thema aktiv sein

Fordern Sie sich selbst sportlich heraus

Melden Sie sich zum Beispiel für bestimmte Fahrradtouren an, sodass Sie ein Ziel haben auf das Sie hin arbeiten können. Ziele sollten erreichbar sein, also seien Sie realistisch, wenn Sie das Trainingsschema aufstellen. Fahren Sie regelmässig, sodass Ihre Kondition sich verbessert. Beginnende Tourenfahrer machen schnell Fortschritte, aber passen Sie auf vor Verletzungen, bauen Sie ruhig auf.

Achten Sie darauf, dass Sie auf 75-85% Ihres maximalen Herzschlags trainieren.

Welches Outfit benötigen Sie während einer Fahrradtour?

Das hängt u.a. ab von den Wetterumständen (Regen, Wind und Temperatur) Ihrem Tempo (Touren um die Umgebung zu geniessen oder eine Strecke schnellstmöglich zurückzulegen.  und der Gegend (entlang der windigen Küste oder geschützt im Wald, oder in den Bergen). Im Allgemeinen gilt, dass man erst ab ungefähr 15°C ein Shirt mit kurzen Ärmeln und eine kurze Hose tragen kann. Ist es kälter, dann sind ein Shirt oder eine Jacke mit langen Ärmeln vernünftiger. Passen Sie auf, dass Sie sich nicht zu warm anziehen! Während der ersten 20 – 30 Minuten können Sie das Gefühl haben, dass Sie zu dünn angezogen sind. Danach haben Sie sich aber warm gefahren. Ihre Körperwärme muss dann abgeführt werden können. Das Wichtigste ist, 3 verschiedene Lagen an Kleidung anzuziehen. So sind Sie auf alle Wetterbedingungen vorbereitet.

Lage 1: Unterhemd und Fahrradhose

Lage 2: Fahrradshirt, kurzärmelig

Lage 3: Fahrradshirt, langärmelig, Windbreaker bzw. – stopper oder Jacke

Tipps:
Fahrradbekleidung können Sie in der Waschmaschine bei 30°C waschen. Machen Sie das aus hygienischen Gründen (vor allen Dingen die Hose) direkt nach dem Fahren. Achten Sie darauf, dass Klettband und Reissverschlüsse dicht sind um Beschädigungen vorzubeugen.

Kontrollieren Sie vor der Abfahrt immer Ihr Fahrrad. Funktioniert die Bremse gut, keine Probleme mit der Kette? Checken Sie den Reifendruck und das Profil der Reifen. Nehmen Sie immer einen extra Schlauch mit und Werkzeug.

Fahren Sie alleine, dann teilen Sie jemanden mit, wohin Sie fahren. Nehmen Sie ein auch ein Mobiltelefon mit damit Sie in Notfällen anrufen können oder gut zu orten sind.  

Ein Aufwärmen vor der Fahrt und ein Abkühlen am Ende sind zu empfehlen, um Verletzungen vorzubeugen. Die beste Vorbereitung ist: eine Strecke in 10 Minuten in einem ruhigen gleichmässigen Tempo zurücklegen, um Ihre Muskeln aufzuwärmen. Nach der Fahrt können Sie Reck- und Streckübungen machen.

Montieren Sie eine kleine Fahrradklingel auf Ihrem Rennrad oder Mountainbike damit Sie andere Verkehrsteilnehmer warnen können.

© Fahrradspezialisten.de powered by Bikeshops.de